Schlagwort-Archive: Vier-Elemente-Lehre

Die Magie des Wassers

RSP Karneval September Wasser LogoDas Thema des Karnevals der Rollenspielblogs in diesem Monat ist Wasser, organisiert von Clawdeen.

Zu diesem Anlass möchte ich einige Ideen vorstellen, welche magischen Effekte man als Zauberwirker mit Wasser-Affinität hervorrufen könnte.

Naheliegend sind hier zunächst das klassische Wasserbändigen / Water Bending, auch in Form von schlagkräftigen Wasserstrahlen als Schadenszauberei, sowie natürlich die Elementarbeschwörung.

Vier-Elemente-Lehre

Elemente und ihre Eigenschaften (von Takahe)

Wo wir schon beim Elementarismus wären, und hier wird’s erst wirklich interessant. Schaut man sich etwa die Vier-Elemente-Lehre nach Aristoteles an, stellt man fest, dass Wasser die Eigenschaften kalt und feucht zugeordnet bekommt. Der Feuchtigkeitsaspekt ist hier wieder fast selbstverständlich („Wasser ist nass“), der Kälteaspekt jedoch schon wesentlich interessanter. Bei DSA gibt es zum Beispiel ein separates Element Eis, das für Frost und Kälte steht. Nach der Vier-Elemente-Lehre liegen diese Zustände jedoch auch beim Wasser, wodurch Wassermagie auch gleichzeitig Eismagie wäre. Wasser spendet also nicht nur Leben, man kann Lebewesen genauso gut damit erfrieren. Auch lässt sich Metall entweder über den Kälteeffekt bersten oder mittels des Feuchtigkeitsaspekts korrodieren. Verschreibt man sich gleichzeitig dem Element Luft, kann man Unwetter zusammenbrauen und Sturmfluten über das Land senden.

Etwas subtiler kann Wassermagie auch sein, wenn man die Vier-Elemente-Lehre mit der Vier-Säfte-Lehre kombiniert, ganz so, wie Galen es getan hat. Demnach sind dem Wasser zunächst einmal die Eigenschaften beharrend und schwerfällig zugeordnet. Es wäre also auch möglich, mittels Wasserzauberei auch die Bewegungen eines Ziels zu verlangsamen oder es an seinem Platz festzuhalten (DSA-Spielern könnten hier Zauber wie der PLUMBUMBARUM oder der OBJECTOFIXO einfallen). Dem zugeordneten Temperament des Phlegmatikers sagt man demzufolge auch nach, eher ein ruhiges Wesen zu besitzen. Wassermagie könnte also auch diese Eigenschaft eines Ziels triggern und somit etwa Wutanfälle beruhigen oder allgemein hysterischen Anwandlungen, wie etwa durch Phobien ausgelöst, entgegenzuwirken. Als positive Eigenschaften gelten Phlegmatiker etwa als friedliebend und diplomatisch. In diesem Sinne könnte Wassermagie die Überredungskünste eines Anwenders steigern oder – weitaus größer gedacht – eine Zone der Friedfertigkeit erschaffen, in der keine Kampfhandlungen möglich sind.

Wasser TropfenIch hoffe, ich konnte mit dieser kleinen Ideensammlung auf Basis der Elementelehre erstens einen sehr irdischen Ansatz des Elementarismus vorstellen und zweitens ein paar Anregungen liefern, wie man in seinem Sinne mittels Wassermagie interessante Effekte hervorrufen könnte, wenn man den Elementarismus nur etwas weiterdenkt.

Diese Art des Elementarismus kommt mir durch das irdische Vorbild zwar durchaus naheliegend vor, mir ist jedoch kein Rollenspiel mit einem solchen oder ähnlichen Magiesystem bekannt. Wie ist es bei euch? Kennt ihr ein solches Spiel? Haltet ihr diese sehr ausufernde (no pun intended) Herangehensweise an Elementarmagie überhaupt für sinnvoll?

Advertisements