Archiv der Kategorie: Meisterperson

Planeswalker-Deck: Mix it up! (Sarkhan & Vivien)

Core Set 2019 LogoAuch ein aggressives rot-grünes Deck lässt sich mit den passenden Planeswalker-Decks aus M19 plus korrespondierender Welcome-Decks (und bis zu fünf zusätzlicher Karten) zusammenschustern.

Viviens Elfen helfen uns, das Mana zu sammeln, das wir benötigen, um Sarkhans große Drachen zu beschwören.

Wie auch schon im anderen Deck dieser Art werden in der folgenden Deckliste die Karten, die nicht aus entweder einem der beiden Planeswalker-Decks oder einem der beiden Welcome-Decks stammen, mit einem * markiert bzw. mit einem (*), falls die Anzahl einer doch enthaltenen Karte über das sofort verfügbare Maß hinaus erhöht wurde.

Planeswalker (2)

1x Sarkhan, Drachenseele

1x Vivien, Hüterin des Essenzbogens

Kreaturen (22)

4x Llanowar-Elfen (*)

2x Druidin des Kuttengrunds

2x Elfischer Verjüngerer

2x Shivan-Drache

3x Vulkandrache

3x Blitzmaul-Drache

1x Pelakka-Wurm

2x Aggressives Mammut

1x Weiser der Renaturierung

2x Drachenschülerin *

Verzauberungen (2)

2x Kolossale Erhabenheit (*)

Hexereien (3)

3x Tollwütiger Biss

Spontanzauber (6)

3x Blitzeinschlag

3x Schock

Länder (25)

4x Bewaldete Schlucht

11x Wald

10x Gebirge


Die Deckliste gibt es wie immer auch bei Deckstats. Viel Spaß mit den Riesen der Lüfte!

Advertisements

Planeswalker-Deck: Mix it up! (Ajani & Liliana)

Core Set 2019 LogoMit dem kommenden Hauptset 2019 möchte ich die langsam schon etwas eingefahrene Upgrade-Reihe zu den Planeswalker-Decks etwas aufmischen. Das Set soll auch und vor allem für Neueinsteiger geeignet sein, weshalb wohl die Planeswalker-Decks diesmal einfarbig gehalten sind – deshalb gibt’s aber auch gleich fünf davon (halt für jede Farbe eins … duh). Wer einfarbige Decks (wie ich) ein bisschen langweilig findet, ist hier nun genau richtig; denn wir mischen nicht nur auf, sondern auch ordentlich durch! (Ja, ich weiß …. lasst mich.)

Die neuen Regeln zum Aufmotzischen der Planeswalker-Decks lauten:

  • man nehme zwei Planeswalker-Decks
  • die beiden farblich passenden, gratis im Spieleladen zu erhaltenden Welcome-Decks
  • bis zu fünf zusätzliche Karten der Seltenheitsstufen Common oder Uncommon (kann man aus den Boostern, die den Planeswalker-Decks beiliegen, ziehen oder damit ertauschen)
  • vier getappte Dualländer aus der Edition in der passenden Farbkombination

Die zusätzlichen Karten sind in der unteren Deckliste mit einem * markiert, wenn die Anzahl einer bereits vorhandenen Karte aus diesem Pool erhöht wurde, ist dies durch ein (*) dargestellt.

Das erste Deck ist nun: Weiß-Schwarz Lebenserhaltungsmaßnahme („WB Lifegain“ ist kürzer und knackiger, aber das ist hier ein DEUTSCHER Blog! 😉 )

Planeswalker (2)

1x Ajani, weiser Berater

1x Liliana, die Nekromagierin

Kreaturen (24)

2x Ajanis Rudelmitglied

2x Heroldin des Glaubens

3x Zwergenpriester

1x Mentor der Sanften

1x Serras Wächterin

2x Hornist der Miliz

2x Wachrufer der Toten

3x Aderlassender Wolkenläufer

3x Vampirische Monarchin

1x Meteorgolem

1x Blutschwelger*

3x Königlicher Blutfürst*

Hexereien (4)

2x Blutige Weissagung

1x Lichs Umarmung

1x Vergeltung üben

Spontanzauber (6)

2x Albtraumhaftes Verlangen*

1x Inspirierter Ansturm

3x Mord

Länder (24)

4x Verlassenes Heiligtum

10x Ebene

10x Sumpf


Die Deckliste findet ihr wie immer auf Deckstats, dort könnt ihr euch die Karten auch direkt anschauen.

 


Planeswalker-Deck: Teferi der Zeitformer #MTGDOM

Teferi Planeswalker Deck (by Zack Stella)Im originalen Planeswalker-Deck ist die +2-Fähigkeit von Teferi ein Gimmick, mit dem man nicht besonders viel Unsinn anstellen kann. Das ist nun anders: Nicht bloß der Vergoldete Lotus (der vom Chandra-Deck hierher gewandert und viel besser aufgehoben ist), auch Kraftsteinscherben sorgen dafür, dass man, auch wenn man in seinem Zug schon etwas gespielt hat, die neu hinzugekommenen Counterspells trotzdem noch im gegnerischen Zug einsetzen kann. Das Thema der historischen Sprüche wurde allgemein verstärkt und fügt sich synergistisch in das Kontrollelement des Decks ein. Falls der Gegner die nervigen, kleinen, fliegenden Angreifer irgendwie abwehren kann, übernimmt irgendwann Traxos das Feld. In diesem Teferi Planeswalker-Deck sollte es eigentlich niemals Probleme geben, ihn zu enttappen.

 

Planeswalker (1)

1x Teferi der Zeitformer (M)

Kreaturen (14)

1x Assistent des Handwerkers (C)

2x Meervolk-Gaunerin (U)

2x Stromdiener (C)

1x Fallenstellerin aus D’Avenant (C)

2x Niambi, sorgsame Heilerin (R)

2x Raff Capashen, Schiffsmagier (U)

2x Jhoiras treuer Gefährte (U)

1x Traxos, Plage von Kroog (R)

1x Teferis Wachposten (U)

Verzauberungen (3)

2x Gerrards Triumph (U)

1x Zeitalter des Eises (U)

Artefakte (7)

4x Kraftsteinscherbe (C)

2x Eiskalter Manipulator (U)

1x Vergoldeter Lotus (R)

Hexereien & Spontanzauber (11)

2x Optionen (C)

3x Gideons Tadel (C)

1x Göttliche Anrufung (C)

1x Replik des Zauberers (U)

2x Zurückspulen (C)

2x Unterbinden (C)

Länder (24)

9x Ebene (C)

9x Insel (C)

4x Mäanderstrom (C)

1x Gedenkstätte der Genialität (U)

1x Gedenkstätte des Ruhms (U)

 

Die vollständige Deckliste gibt es ebenfalls auf Deckstats.


Planeswalker-Deck: Chandra, kühne Pyromagierin #MTGDOM

Chandra Planeswalker Deck (by Zack Stella)Hach, Dominaria! All the feels … nostalgia is strong with this one.

Aber wir sind nicht hier, um in Erinnerungen zu schwelgen an die Zeit vor meiner Großen Magic-Pause™, sondern vielmehr, um wie gewohnt mit der neuen Edition ein paar schöne Planeswalker-Decks zu bauen. Doch wo wir bisher den regulär in den Editionen enthaltenen Planeswalkern ebenfalls ein komplettes Deck auf den Leib geschneidert haben, machen wir dieses Mal alles ein bisschen anders: Wir nehmen die vorhandenen Planeswalker-Decks und bauen sie in einer Weise um, dass sie die Fähigkeiten der zugrundeliegenden Planeswalker optimal ausnutzen. Dabei werde ich ein wenig aus den Augen verlieren, wie die beiden Planeswalker-Decks in direkter Konfrontation gegeneinander performen, sondern einfach auf allgemeine Brauchbarkeit im täglichen Küchentisch-Spiel achten.

Ansonsten gelten weiterhin die bekannten Bastel-Regeln für Planeswalker-Decks: 60 Karten, davon 40 Commons, 15 Uncommons, 4 Rares, 1 Mythic-Rare (die Planeswalkerin selbst), alle aus dem aktuellen Set.

 

Planeswalker (1)

1x Chandra, kühne Pyromagierin (M)

Kreaturen (18)

4x Ghitu-Lavaläufer (C)

2x Ghitu-Chronikerin (C)

4x Pyromagischer Pilger (C)

1x Ghitu-Wandermagierin (C)

1x Goblin-Kettenschwingerin (R)

3x Skizzik (U)

2x Kriegsschrei-Phoenix (U)

1x Belagerungstrupp-Kommandant (R)

Artefakte (2)

2x Stab des Hexenmeisters (U)

Hexereien & Spontanzauber (15)

4x Shivanisches Feuer (C)

2x Amok laufen (C)

4x Blitz des Zauberers (U)

2x Mit Feuer bekämpfen (U)

1x Feurige Intervention (C)

2x Chandras Wutausbruch (R)

Länder (24)

22x Gebirge (C)

2x Gedenkstätte des Krieges (U)

 

Die Deckliste findet ihr auch auf Deckstats.


Planeswalker-Deck: Vraska, Relic Seeker #MTGXLN

Vraska Relic Seeker (by Chris Rahn)Auf der maya-inka-aztekisch angehauchten Welt Ixalan präsentieren uns die Küstenzauberer erneut zwei offizielle Planeswalker-Decks – also vorgefertigte, spielbereite Decks um eine jeweils speziell dafür designte Planeswalker-Karte herum, die sich primär an (Wieder-)Einsteiger richten. Dieses Mal haben wir zunächst den altbekannten Jace, Mitglied der „Gatewatch“, diesmal aber mit einem mindblowing Twist. Hinzu gesellt sich eine Ureinwohnerin Ixalans, eine Dinosaurierbändigerin mit Namen Huatli (Gesundheit!). Beide Figuren sind neben der eigenen Version für die Planeswalker-Decks auch noch in einer „normalen“ Variante als Teil des regulären Sets, also der Edition Ixalan, vertreten.

Doch noch eine weitere Planeswalkerin kommt in diesem Set vor und wartet bisher nur darauf, ebenfalls ein paar weitere Karten um sich zu scharen, um dann hübsch aufeinandergestapelt gegen die anderen Weltenbummler anzutreten: Vraska, die Reliktensucherin. Auch sie ist keine komplett Unbekannte, das letzte Mal traf man sie in der Gildenstadt Ravnica.

Vraska Relic Seeker

Bei der Zusammenstellung habe ich mich wie immer nach den existierenden Planeswalker-Decks gerichtet, will heißen: 60 Karten, davon 40 gewöhnliche (common), 15 ungewöhnliche (uncommon), 4 seltene (rare) und 1 extrem seltene (mythic rare) – letztere ist selbstverständlich unsere berühmte Gorgone.

Auch von den Farben her ist dies das Planeswalker-Deck, das noch zu bauen war: Jace ist monoblau, Huatli in den Boros-Farben unterwegs (also weiß-rot – man sehe mir die Gildengeheimsprache nach, aber Vraska wollte das so), sodass unsere schwarz-grüne Golgari-Gorgone den Farbkreis des Mana perfekt ergänzt. Auch die grundsätzliche Idee drängt sich geradezu auf, wenn man die Lücken der anderen beiden Planeswalker füllen möchte und einen Blick auf die Fähigkeiten Vraskas wirft: Piraten! Und – passend dazu – Schätze! Mit einem Jace, der dem Meervolk zugeneigt scheint, und Huatli, die sich um die Dinosaurier kümmert, bliebe ohne diese Bauanleitung der dritte große Stamm Ixalans sträflich vernachlässigt. Doch Vraska nimmt sich ihrer nun doch noch an, also: Alle Mann an Deck! (jep, pun intended)

Die Strategie beim Spiel ist in erster Linie, früh Druck zu machen und gleichzeitig Kartenvorteil zu erhalten. Dazu kann man sowohl den Gegner Handkarten abwerfen lassen, als auch selbst welche nachziehen. Dabei sollte man sich hier niemals scheuen, anzugreifen – die Fähigkeit Raid profitiert davon, viele Kreaturen haben bereits entweder beim Eintritt ins Spiel oder sogar direkt beim Sterben einen Vorteil erwirtschaftet, außerdem können die Kreaturen beschützt und auch später wieder vom Friedhof auf die Hand geholt werden. Darüber hinaus haben viele der Piraten Menace (Bedrohlichkeit), können also nur von zwei oder mehr Kreaturen geblockt werden. Es gibt also keinen Grund, nicht die Säbel zu zücken und todesmutig das gegnerische Deck zu entern. Denn zum Lohn winken Schätze, Treasures, die immer mal wieder abfallen und es erlauben sollten, Vraska eher früher als später an Bord zu holen – entweder, weil man mit ihnen einmalig das dafür nötige Mana generiert, oder, weil man sie mittels Ruthless Knave oder Costly Plunder für’s zusätzlich nötige Kartenziehen opfert, um an Vraska heranzukommen. Und dann werden es entweder noch mehr Piraten oder noch weniger Gegner.

Doch nun genug des Parley – schick‘ deinen Gegner über die Planke! Hier ist endlich die Deckliste: Vraska, Relic Seeker


Planeswalker-Deck: Samut, die Geprüfte #MTGHOU

Samut the Tested (by Aleksi Briclot)Auch im Amonkhet-Block gab es wieder die konzeptionell nun nicht mehr ganz so neuen Planeswalker-Decks für Neu- und Wiedereinsteiger in die Welt von Magic: the Gathering. Ebenfalls für Casual-Spieler (und aufgrund der enthaltenen exklusiven Karten auch für so manchen Sammler) sind die Decks interessant, jedoch sind zwei Decks pro Set, also vier pro Block, ein wenig zu geringe Auswahl.

Dem möchte ich auch dieses Mal wieder Abhilfe schaffen, indem ich den regulär im Set enthaltenen Planeswalkern ein eigenes Deck auf den Leib schneidere. Stunde der Vernichtung enthält außer einer aufgebohrten Version des Gott-Pharaos Nicol Bolas außerdem die – nachdem sie in Amonkhet noch als mächtige legendäre Kreatur erschien – jüngst zum Planeswalker aufgeloderte Samut, die Geprüfte.

Die Regeln zum Bau von Planeswalker-Decks, denen auch diese Zusammenstellung folgt, findet ihr im ersten Beitrag der Reihe. Auf eine Linkliste an dieser Stelle verzichte ich diesmal und leite euch gleich zu Deckstats.net, wo ihr das Deck finden könnt. Wenn ihr die Liste direkt im Blog dennoch vermisst, lasst es mich in den Kommentaren wissen. Gerne auch, wie ihr es findet und ob ihr es sogar nachbaut und damit spielt.


Dovin Baan Planeswalker-Deck Äther-Rebellion Update

magic-kaladesh-dovin-logoAuch das Planeswalker-Deck um Dovin Baan habe ich nun mit Karten aus der Erweiterung Äther-Rebellion versehen. Das Energiemarken-Subthema wurde dadurch etwas zurückgefahren, was aufgrund der recht wenigen Quellen, die Energie wiederholt und verlässlich spenden können, der Konsistenz des Decks gut tun sollte. So wurden zum Beispiel die Janjeet-Wachposten durch einen Fixierungsapparat ersetzt.

Vom Flair her sollte das Deck auch nach der Überarbeitung noch sehr konsulatsbezogen wirken, ist Dovin Baan doch ein Inspektor desselben. Ignoriert man dies, bietet das Deck auch eine gute Grundlage für Karten mit der Fähigkeit Rebellion: Die Präzise Harpunenschützin findet aufgrund der zahlreichen Tap-Effekte vermutlich immer ein Ziel, die Luftbrücken-Aeronauten könnten das Spiel wenden und die Ernste Rekrutin langsam zu einer immer größeren Bedrohung werden. Eine Äthergeoden-Schürferin am Anfang der Manakurve oder ein Ätherflut-Wal an deren Ende könnten regelmäßig Rebellion auslösen – und/oder die Energieversorgung sichern.

Doch nun zurück zu jenen Änderungen am Deck, wie sie dem Konsulat belieben:

  • -2 Ätherkollaps (U)
  • +1 Fixierungsapparat (U)
  • -2 Schuss des Himmelswalfängers (U)
  • +2 In Gewahrsam nehmen (C)
  • -2 Janjeet-Wachposten (U)
  • +3 Abgeschirmter Ätherdieb (U)
  • -2 Patrouille der Neunten Brücke (C)
  • +2 Turmpatrouille (U)

Wie immer findet ihr das vollständige Deck auch auf Deckstats.